MiFID

Die EU-Richtlinie MiFID
Die Neuerungen im Bereich der Investitionen.

Am 1. November 2007 ist die neue EU-Richtlinie MiFID – “Markets in Financial Instruments Directive” in Kraft getreten, die auf europäischer Ebene in Bezug auf Dienstleistungen, Produkte und Finanzmärkte einheitliche Regeln zum Schutz der Verbraucher einführt. Die MiFID-Richtlinie legt zudem Kriterien fest, die von den Banken zur Klassifizierung ihrer Kunden - Kleinanleger und professionelle Anleger - heranzuziehen sind, und gibt die Verhaltensmaßregeln vor, die die Banken gegenüber ihren Kunden einzuhalten haben.

Ziele

  • vermehrter Schutz für die Anleger
  • höchste Transparenz bei den Informationen

MiFID hat einige Grundsätze ermittelt, an die sich die Finanzvermittler, also auch die Banken, bei der Durchführung von Dienstleistungen und bei Anlagetätigkeiten zu halten haben.

Was verlangt die MiFID-Richtlinie von unseren Kunden?

Um die Investitionsdienstleistungen weiterhin in Anspruch nehmen zu können, müssen die Kunden unbedingt innerhalb 30. Juni sämtliche von der Richtlinie vorgesehenen Obliegenheiten erfüllt haben. Demnach muss eine neue Befragung über das finanzielle Profil durchgeführt werden; diese ist unerlässlich, um die Kenntnisse und Erfahrungen des Kunden mit Finanzinstrumenten, seine Investitionsziele und seine finanzielle Situation zu ermitteln.

Das Risikoprofil des Kunden.

Im Rahmen der MiFID-Richtlinie wurden die Banken aufgefordert, eine Klassifizierung ihrer Kunden vorzunehmen, damit die Anleger auf Grund Ihrer Kenntnisse und Kompetenzen im finanziellen Bereich entsprechend geschützt werden.
Das finanzielle Profil ist demnach das Profil, das die Bank jedem Anleger im Hinblick auf die Eignung der einzelnen Investitionen zuweist. Dieses Profil wird an Hand der Antworten erstellt, die der Kunde bei der Befragung mittels eines Fragebogens abgibt.

Investitionsvorschläge

Auf der Grundlage des finanziellen Profils, das sich infolge der Befragung ergibt, kann der Berater in der Geschäftsstelle die Investitionslösungen erläutern, die den Erfordernissen des Kunden am ehesten entgegenkommen und den Erwartungen auf den Finanzmärkten entsprechen. Daraus ergeben sich Investitionsvorschläge, die im Rahmen des zur Verfügung stehenden Produktangebots auf das entsprechenden Finanzprofil abgestimmt sind.
Falls sich im Laufe der Zeit die Bedürfnisse ändern, hat der Kunde im Rahmen der periodischen Treffen mit dem Berater die Möglichkeit, die Informationen im Besitz der Bank und demnach das Finanzprofil auf den letzten Stand zu bringen. So können stets Investitionslösungen in Betracht gezogen werden, die den jeweiligen Erfordernissen und dem Marktverlauf entsprechen.

Erhöhte Transparenz und mehr Informationen für die Kunden.

MiFID sieht vor, dass die Bank, bevor sie jegliche Investitionsdienstleistung anbietet, entsprechende Informationen liefert, damit dem Kunden die Natur und die eventuellen Risiken der Investition bewusst werden.

Ihre Filiale vor Ort

Die Südtiroler Sparkasse verfügt über 110 Filialen und ist zwischen München und Mailand gut verankert. Sie suchen eine Sparkasse in Ihrer Nähe? Mit der Filialsuche gelangen Sie mit nur wenigen Klicks zu Ihrer Filiale und finden alle nützlichen Informationen.

Filialsuche

Service

  • Contact Center 840 052 052 (für Italien)
    Montag-Freitag: 8.15-22.00 Uhr (ab 17.45 Uhr nur in ital. Sprache)
    Samstag: 8.00-14.00 Uhr (nur in ital. Sprache)

  • Kontakt via E-Mail

    info@sparkasse.it

  • Nützliche Rufnummern