Cookie Policy




de    it
Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente.



Aggiorna ora






ISI-banking





ISI-business





ISI-public





WebPOS





News

08 Januar 2020

Ungefähr 2 Minuten Lesen.


Sparkasse als federführendes Kreditinstitut und Volksbank sichern sich den Schatzamtsdienst des Landes





Der Schatzamtsdienst für die Autonome Provinz Bozen-Südtirol und all ihrer angegliederten Körperschaften, Inhouse-Gesellschaften sowie ab heuer auch einschließlich des Südtiroler Sanitätsbetriebes mit allen dazugehörigen Krankenhäusern wird für den Zeitraum 2020-2023 von der Sparkasse ausgeübt, wobei die Bank den Dienst als federführendes Kreditinstitut im Rahmen eines Abkommens mit der Volksbank abwickeln wird.

Dies ist das Ergebnis der „offenen Ausschreibung“, die das Land Südtirol durchgeführt hat und an der die Sparkasse als federführendes Kreditinstitut des Bankenpools gemeinsam mit der Volksbank teilgenommen hat. Sparkasse und Volksbank sind somit für die nächsten Jahre finanzieller Ansprechpartner nicht nur für die Dienste des Landes, sondern auch des Sanitätsbetriebes.

Die Sparkasse, die bereits für den Zeitraum 2015-2019 federführende Referenzbank des Schatzamtsdienstes des Landes war, wird nun zusammen mit Volksbank diesen auch für den Sanitätsbetrieb mit den sieben angegliederten Krankenhäusern von Bozen, Meran, Schlanders, Brixen, Sterzing, Bruneck und Innichen durchführen, der in Vergangenheit von der Bank BTB – Intesa San Paolo abgewickelt wurde.

Sparkasse-Präsident Gerhard Brandstätter erklärt: „Unsere Bank bleibt Bezugspunkt des Territoriums. Dass wir den Zuschlag dieses zentralen Dienstes erhalten haben, bestätigt, dass wir eine wichtige Einrichtung im Dienste der lokalen Wirtschaft sind.“

Volksbank-Präsident, Otmar Michaeler, erklärt: „Es ist das Grundprinzip einer Regionalbank wie der Volksbank im Dienste des Territoriums zu stehen – und dies schließt den wichtigen Schatzamtsdienst für unser Heimatmarkt Südtirol ein.“

Der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò erklärt: „Wir haben an der Ausschreibung in der Überzeugung teilgenommen, einen hochwertigen Dienst dank unserer langjährigen Erfahrung in diesem Bereich anbieten zu können. Dass wir die Ausschreibung gewonnen haben, stellt eine Anerkennung unseres hohen Qualitätsniveaus sowie auch unserer Fähigkeit dar, die Einhaltung des komplexen Systems der Verwaltung des Finanzbedarfs des Landes zu gewährleisten.“

Der Vizedirektor von Volksbank Stefan Schmidhammer erklärt: „Seit Jahren ist die Volksbank nicht nur ein zuverlässiger Partner für Privat- und Firmenkunden im gesamten Einzugsgebiet, sondern auch für verschiedene wichtige Körperschaften der öffentlichen Verwaltung; dies belegen die Schatzamtsdienste, die wir für die Gemeinden von Bozen und Marostica erbringen.“

share

Dies könnte Sie auch interes-
sieren