Cookie Policy




de    it
Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente.



Aggiorna ora






ISI-banking





ISI-business





ISI-public





WebPOS





News

27 Oktober 2020

Ungefähr 2 Minuten Lesen.


Corona-Nothilfe: Bancomat-Spendenaktion erfolgreich abgeschlossen. Weitere 50.000 Euro für die Caritas.





Die Spendenaktion „Corona-Nothilfe“ von Sparkasse und Caritas ist erfolgreich abgeschlossen worden. Unter dem Motto „Jede Spende hilft!“ konnten die Kunden der Bank bei jeder Bankomatbehebung an Geräten der Sparkasse 1 Euro spenden. Dank einer Vielzahl von Unterstützern ist bei dieser Aktion ist in wenigen Monaten auf diese Weise der stolze Betrag von 29.312 Euro zusammengekommen. Ausgehend von dieser Summe hat die Sparkasse den Betrag auf 50.000 Euro erhöht. Bereits im Frühjahr hatte die Bank einen Spendenbeitrag in Höhe von insgesamt 500.000 Euro für die Caritas und den Sanitätsbetrieb als Corona-Nothilfe zur Verfügung gestellt.

Mit dieser zusätzlichen Initiative ging es uns darum, auch unseren Kunden die Möglichkeit zu bieten, die Caritas zu unterstützen, die auf vielschichtige Weise sozial benachteiligten und bedürftigen Menschen hilft, welche infolge des Coronavirus-Notstands in Schwierigkeiten geraten sind. Die Möglichkeit, einen Euro zu spenden, wenn man eine Bargeldbehebung am Bankomat durchführt, ist sicherlich die einfachste Art, um eine kleine Spende zu geben. Wir freuen uns sehr, dass sich so viele unserer Kunden daran beteiligt haben. Mit der Aufstockung der gesammelten Gelder wollen wir als territorial verankerte Bank einen zusätzlichen Beitrag leisten, den Menschen in Not zu helfen“, erklären Sparkasse-Präsident Gerhard Brandstätter und Vize-Präsident Carlo Costa sowie der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò.

Ein Dank an die Sparkasse und ihre Kunden für die bewiesene Sensibilität sprach der Caritas Direktor, Paolo Valente, aus: „Wir bedanken uns bei der Sparkasse und ihren Kunden ganz herzlich. Die 50.000 Euro werden wir verwenden, um Menschen, die ohne Obdach und Arbeit sind, in unseren Strukturen aufzufangen. Sie erhalten dort Unterkunft und regelmäßige Mahlzeiten, was in Zeiten von Corona mit einem deutlichen organisatorischen Mehraufwand verbunden ist. Es sind aber Grundvoraussetzungen für ein menschenwürdiges Dasein und für eine Rückkehr in die Gesellschaft, an der wir gemeinsam mit den Betroffenen einzeln arbeiten. Ein wichtiger Teil dabei ist auch, dass wir sie bei der Arbeits- und Wohnungssuche begleiten. Dies war schon vor der Coronakrise eine große Herausforderung und ist es jetzt erst recht.“

Mit den im Frühjahr von der Sparkasse gespendeten 250.000 Euro konnte die Caritas unter anderem bedürftigen Menschen helfen, ihre Mieten und dringende Rechnungen zu bezahlen sowie Lebensmittel einzukaufen, erinnert Caritas-Direktor Valente und fügt hinzu: „Die Spendengelder haben uns außerdem geholfen, unsere Dienste für Menschen in Notsituationen aufrecht zu erhalten. Wir konnten beispielsweise die Sicherheit in den verschiedenen Caritas-Strukturen für obdachlose Menschen und Mittellose verstärken.“

 

 

share