Cookie Policy




de    it
Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente.



Aggiorna ora






ISI-banking





ISI-business





ISI-public





WebPOS





News

07 April 2017

Ungefähr 2 Minuten Lesen.

Guter Start im ersten Quartal 2017





Die ersten Geschäftsergebnisse der Südtiroler Sparkasse sind im ersten Quartal 2017 besonders positiv ausgefallen.

Nicola Calabrò , Beauftragter Verwalter und Generaldirektor, erklärt: „Die ersten Ergebnisse stimmen uns besonders zuversichtlich. Für uns sind diese sehr wichtig, da sie faktisch den Start des neuen Strategieplans darstellen. 2017 ist für uns das Jahr, in dem wir einen Gewinn anpeilen können. Aufgrund dieser ersten Daten sind wir diesbezüglich noch zuversichtlicher. Hinter diesen Ergebnissen steht die intensive Arbeit aller Mitarbeiter, die großen Einsatz und Zielstrebigkeit bewiesen haben. Insbesondere die Zuwächse bei den Einlagen bestätigen das große Vertrauen, das die Kunden, die sich mit ihren Ersparnissen für die Sparkasse entscheiden, uns entgegenbringen.“

Nachstehend die wichtigsten Resultate  im Überblick:

✓   Einlagen : In den ersten drei Monaten gab es ein gutes Wachstum bei den Einlagen. Die direkten Einlagen sind um 122,3 Millionen Euro (+2% seit Jahresbeginn) gestiegen. Die indirekten Einlagen erhöhten sich um 86,3 Millionen Euro (+2,6%). Die Zahlen bestätigen, dass die Kunden die hochwertige Beratung der Sparkasse zu schätzen wissen. Besonders erfreulich hat sich das Vermittlungsgeschäft entwickelt, das mit einer Zunahme von 6,4% (+71,6 Millionen Euro) deutlich gewachsen ist.

✓   Ausleihungen: Eine weitere Steigerung gab es in den ersten drei Monaten bei den Krediten an Familien: Die Darlehen an die privaten Haushalte haben sich um 33% (+20,6 Millionen Euro) zum Vergleichszeitraum des Vorjahres erhöht. Zugelegt haben auch die Neukredite an Unternehmen , die im ersten Quartal um über 100 Millionen Euro gestiegen sind.

✓   Privat- und Konsumkredite: In Zuge der Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern konnte im Bereich der Privat- und Konsumkredite ein erneutes Wachstum erzielt werden. Diese erhöhten sich um insgesamt 3,1 Millionen Euro (+24% im Vergleich zum ersten Quartal 2016).

✓   Bancassurance : Dank der neuen Kooperationsabkommen und der überarbeiteten Produktpalette konnte eine deutliche Steigerung bei den Prämien von Versicherungsschutz-Polizzen verzeichnet werden. Diese haben um 214% (+1,1 Millionen Euro) zugelegt.

✓   Qualität des Kreditportfolios: Die Verminderung der Kreditrisiken steht weiterhin im Fokus. Die entsprechende Risikokennzahl NPL Ratio verringert sich von 17,6% Ende 2016 (23,8% Ende 2015) auf ca.17,1% .