Cookie Policy




de    it
Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente.



Aggiorna ora






ISI-banking





ISI-business





ISI-public





WebPOS





Event

23 November 2017

Ungefähr 3 Minuten Lesen.

Kunstausstellung „Ausblick“ eröffnet





Die vorweihnachtliche Ausstellung und der Kunstkalender 2018 der Sparkasse behandelt heuer das Thema „Ausblick: in die Ferne schweifen in Kunst und Literatur“. Künstlerische und literarische Beispiele zeigen, wie vielfältig und unterschiedlich der „Ausblick“ sein kann. Die Ausstellung findet vom 24. November bis 29. Dezember in der Filiale der Sparkasse am Waltherplatz in Bozen statt.

 

Bei der gestrigen Vernissage der mittlerweile 27. Ausgabe der Ausstellung begrüßten Präsident Gerhard Brandstätter sowie der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò eine Reihe von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie einzelne Künstler und zahlreiche Kunden und Freunde der Bank. Lobende Worte zur Initiative richteten Bozens Bürgermeister, Renzo Caramaschi , und die Vize-Präsidentin der Stiftung Südtiroler Sparkasse, Letizia Ragaglia . Die Kuratoren der Ausstellung, Eva Gratlund Carl Kraus führten in das Thema „Ausblick“ ein und stellte die einzelnen Werke vor.

Gerade zum anstehenden Jahreswechsel soll dieses Thema anregen, einen Rückblick zu tätigen und gleichzeitig die Sicht auf Zukünftiges zu lenken “, erklärte Präsident Brandstätter, der auf Gemeinsamkeiten zwischen Ausstellung und Bank hinwies: „Auch für uns als Bank ist es ein gebotener Zeitpunkt, einen positiven Ausblick zu tätigen: die Sparkasse steht auf festen Füßen, sie belegt mit Zahlen und Fakten, dass sie eine starke Bank ist, gut gerüstet für die Zukunft Die jährliche Kunstausstellung stellt für uns ein wichtiges Ereignis dar, das in direktem Zusammenhang mit unserem Anspruch, die Rolle als führende Bank, die seit jeher eng mit ihrem Territorium verbunden ist, zu leben und unser Handeln stets im Sinne der Region und der Menschen auszurichten. “

Die gezeigten Blicke, in malerischer, fotografischer und literarischer Interpretation, bieten eine ganz unterschiedliche Palette von künstlerischen Lösungen aus der Europaregion Tirol – ganz im Sinne der übergreifenden Bedeutung von Kunst in einem historischen Gebiet. Der literarische und künstlerische Ausblick gibt uns Raum, ihn mit unserer Fantasie und unseren Gedanken zu füllen, nur das Naturbild anzuschauen oder auch die Seelenstimmung zu erfassen, vielleicht einen ‚Ausblick‘ auch als persönliche Horizonterweiterung zu begreifen “, erklärte die Kuratorin Eva Gratl .

Es können die Werke von folgenden Künstlern betrachtet werden: Gottfried Seelos, Bartolomeo Bezzi, Thomas Walch, Carl Moser, Richard Wolff, Umberto Moggioli, Karl Pferschy, Alfons Walde, Rudolf Wacker, Christian Hess, Wilhelm Nicolaus Prachensky, Karl Plattner, Karin Welponer, Berty Skuber, Gotthard Bonell, Paul Thuile, Robert Bosisio, Walter Moroder, Christian Reisigl, Peter Demetz.

Präsentiert werden heuer auch ein Modell des Waaghauses, dem ersten, historischen Sitz der Sparkasse, und ein kleiner Streifzug durch die Geschichte dieses historischen Gebäudes – und schließlich wird hier der Ausblick konkret auf das neue Projekt gelenkt, das die Stiftung Südtiroler Sparkasse demnächst verwirklichen wird.

An der gestrigen Vernissage nahmen u.a. der Regierungskomissär Vito Cusumano , der Direktor der Banca d’Italia in Bozen, Luigi Parisotto , der Quästor Giuseppe Racca , der Kommandant der Carabinieri-Legion von Trentino-Südtirol, General Massimo Menniti , sowie, in Vertretung des Südtiroler Kulturinstitutes, der Präsident Georg Mühlberger und der Direktor Peter Silbernagl teil.

Zur Ausstellung ist ein ausführlicher Katalog erschienen, der in der Filiale am Waltherplatz aufliegt, sowie der traditionelle Kunstkalender der Sparkasse, der in allen Filialen der Sparkasse erhältlich ist.