Cookie Policy




de    it
Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente.



Aggiorna ora






ISI-banking





ISI-business





ISI-public





WebPOS





News

25 September 2015

Ungefähr 1 Minute Lesezeit

Maria Rosaria Marseglia neue Risk-Managerin der Sparkasse



Die Südtirolerin Maria Rosaria Marseglia ist in Innichen im Pustertal aufgewachsen, wo sie ihre Kindheit und Jugend verbracht hat. Marseglia, die perfekt zweisprachig ist, kehrt somit, nachdem sie reiche Erfahrungen im In-und Ausland sammeln konnte, wieder nach Südtirol zurück und wird ihr angeeignetes Wissen sowie ihre Fachkenntnisse ab nun bei der Sparkasse einbringen.

„Es freut mich, die neue Verantwortliche für das Risk Management willkommen zu heißen. Ich bin überzeugt, dass sie eine Verstärkung unserer Führungsmannschaft und ein Gewinn für unsere Bank darstellt. Dies ist ein Schlüsselbereich, dem wir eine große Bedeutung beimessen. Die wirksame Überwachung, Verwaltung und Kontrolle der Risiken ist heute für die Banken wichtiger denn je“,
betont der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò.



Marseglia bringt eine über zwanzigjährige, auch internationale Bankerfahrung im Bereich Risk Management mit. So arbeitete sie rund drei Jahre lang bei der Deutschen Bank in Frankfurt und London, anschließend vier Jahre lang bei Cariparma, später mehrere Jahre lang bei der Gruppe Unicredit und bei der Gruppe San Paolo in Mailand, immer im Bereich Risk Management. Schließlich von 2007 bis zu ihrer Ankunft in der Sparkasse war sie bei der Intesa San Paolo Gruppe in Mailand tätig.