Cookie Policy




de    it
Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente.



Aggiorna ora






ISI-banking





ISI-business





ISI-public





WebPOS





News

09 Januar 2017

Ungefähr 3 Minuten Lesen.

Vorwegnahme der Geschäftsergebnisse 2016





Die Südtiroler Sparkasse präsentiert die ersten Ergebnisse des eben zu Ende gegangenen Geschäftsjahres. Diese liegen über den Zielvorgaben 2016 und weisen deutliche Zuwächse gegenüber den Jahresabschlussdaten von 2015 auf. Der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò  erklärt: „Die ersten Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016 stimmen uns – als Bestätigung der Ziele, die wir uns in den verschiedenen Geschäftsbereichen gesetzt haben – besonders zuversichtlich. Wir sind eine moderne Beraterbank, die Familien und Unternehmen in ihren Entwicklungen und ihrem Wachstum begleitet, indem sie moderne Technologien und aktuelle Kundenbedürfnisse verbindet. Mit der neuen App ist die Sparkasse auch die erste Bank in Südtirol und eine der Ersten in Italien, die ihren Kunden Mobile Banking-Dienstleistungen der neuesten Generation anbietet.“

Nachstehend die wichtigsten Geschäftsergebnisse  der Sparkasse im Überblick:

✓  Vermittlungsgeschäft : Mit einer Zunahme von 5,3 Prozent (+53 Millionen Euro)  ist das Vermittlungsgeschäft deutlich gewachsen. Dies bestätigt den Wachstumstrend in diesem strategisch wichtigen Geschäftsfeld der Sparkasse. Im Jahr 2015 betrug die Steigerung 4,6% (+46 Millionen Euro). Somit erreichte das Vermittlungsgeschäft per Jahresende 2016 eine Gesamthöhe von über 1,1 Milliarden Euro.

✓  Kreditvolumina : Dank deutlicher Zunahme der Neukredite im Geschäftsjahr 2016 konnten die Kreditvolumina , abzüglich der notleidenden Forderungen, gestärkt  werden. Die Zunahme der Ausleihungen, insbesondere jene an Unternehmen, bestätigt die erfolgte Trendwende im Vergleich zu den vorhergehenden Geschäftsjahren, in denen eine Abnahme zu verzeichnen war.

✓  Qualität des Kreditportfolios : Deutlich verbessert  hat sich Qualität des Kreditportfolios, indem notleidende Forderungen im Nominalwert von über 400 Millionen Euro abgebaut wurden. Dadurch verringert sich der Anteil der notleidenden Forderungen am Gesamtkreditbestand von 23,8 Prozent Ende 2015 auf knapp 18 Prozent,  was deutlich unter den Durchschnittswerten des italienischen Bankensystems liegt.  Das herausragende  Ergebnis ist sowohl auf die Abtretung eines Portfolios an notleidenden Forderungen über einen Nominalwert von rund 350 Millionen Euro, als auch auf eine bedeutende Verringerung der ausfallgefährdeten Kredite zurückzuführen.

✓  Ausleihungen : Die Sparkasse hat die heimische Wirtschaft weiterhin stark unterstützt. Die Neukredite an Unternehmen  belaufen sich auf 473 Millionen Euro und sind somit um  118 Prozent  gegenüber dem Vorjahr (217 Mio. Euro) gestiegen . Weiterhin zugenommen haben auch die Darlehen an Private , die bereits im Vorjahr kräftig angestiegen waren. So wurden im Jahr 2016 insgesamt 295 Millionen Euro an neuen Darlehen ausbezahlt. Dies entspricht einem Wachstum von 7,5 Prozent  gegenüber dem Vorjahr (276 Mio. Euro) und unterstreicht die unterstützende Rolle der Bank für die Familien.

✓ Privat- und Konsumkredite : Es sind Privat- und Konsumkredite in Höhe von insgesamt 55,2 Millionen Euro (+11,9 Prozent im Vergleich zu 2015) an insgesamt über 4.000 Kunden  vergeben worden.

✓  Leasing : Gut entwickelt hat sich auch das Leasinggeschäft: So ist das Leasingvolumen von 43 Millionen Euro im Jahr 2015 auf 67 Millionen Euro  im Jahr 2016 gestiegen. Dies entspricht einer Zunahme von +56 Prozent .

✓  Liquidität : Das Liquiditätsprofil der Sparkasse konnte, aufgrund der im Dezember durchgeführten Verbriefung, deutlich gestärkt werden. Dies hat zu einer Optimierung der Liquiditätskennzahlen geführt, insbesondere der Liquidity Coverage Ratio (LCR) , welche die kurzfristige Liquiditätsausstattung von Kreditinstituten definiert, um dem Liquiditätsbedarf in einem „Stressszenario“ entsprechen zu können. Die LCR konnte von 142 Prozent Ende 2015 auf 160 Prozent Ende 2016  gesteigert werden. Die Sparkasse verfügt somit über eine solide Liquiditätslage, die weit über der vorgeschriebenen Mindestvorgabe von derzeit 80 Prozent liegt.

✓  Kfz-Versicherungen : Ausgezeichnete Ergebnisse erzielte die Sparkasse mit ihrer neuen Kampagne, erstmals Kfz-Versicherungen ihren Kunden anzubieten. In nur acht Monaten haben sich 10.000 Interessenten in den Sparkasse-Filialen beraten und ein entsprechendes Angebot erstellen lassen. Rund  1.350 Kunden haben bereits eine Versicherungspolizze gezeichnet .

✓  Sparmix : Großes Interesse hat das neue Anlageprodukt Sparmix hervorgerufen, das die Sparkasse nach dem Sommer vorgestellt hat und das die Vorteile eines Investmentplans mit einer interessanten Verzinsung der liquiden Geldmittel verbindet. In nur vier Monaten wurde dieses von bereits rund 1.000 Kunden für einen Gesamtbetrag von 27,8 Millionen Euro gezeichnet .

.

Dies könnte Sie auch interes-
sieren