Cookie Policy




de    it
Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente.



Aggiorna ora






ISI-banking





ISI-business





ISI-public





WebPOS





News

25 novembre 2016

Circa 2 Minuti di lettura.

Kunstausstellung „Engel-Angeli“ eröffnet



Die heurige vorweihnachtliche Ausstellung und der Kunstkalender 2017 der Sparkasse beschäftigen sich mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Engelsdarstellungen. Junge Künstler/-innen des „Freien Künstlerkollektivs Kunsthalle Bozen“ haben über das Wesen des Engelhaften nachgedacht und zwölf hochaktuelle Deutungen des Engelbegriffes für die diesjährige Ausstellung geschaffen – erweitert um zwölf historische Engelsfiguren aus der Sammlung des Bozner Museumsvereins. Die Ausstellung „Engel-Angeli“ findet in der Filiale der Sparkasse am Waltherplatz in Bozen statt.



Bei der gestrigen Vernissage der mittlerweile 26. Ausgabe der Ausstellung begrüßten Präsident Gerhard Brandstätter
sowie der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò
eine Reihe von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie einzelne Künstler und zahlreiche Kunden der Bank. Lobende Worte zur Initiative richteten Bozens Bürgermeister, Renzo Caramaschi
, und die Vize-Präsidentin der Stiftung Südtiroler Sparkasse, Letizia Ragaglia
. Pater Urban Stillhard
führte in das Thema „Engel“ ein. Ein Grußwort sprach auch der Stellvertretende Obmann des Museumsvereins Bozen, Josef Nössing
. Der Kurator der Ausstellung, Peter Paul Kainrath,
erläuterte das Projekt und stellte die einzelnen Werke vor.

Mit dem Gedanken, junge Talente zu fördern, haben wir in diesem Jahr das Freie Künstlerkollektiv Kunsthalle Bozen gefragt, sich auf die Suche nach Engelsgeschichten zu begeben und diese für uns neu zu deuten. Gleichzeitig ist die heurige Ausstellung auch ein guter Anlass, auf besondere Weise ins Gedächtnis zu rufen, dass die Sparkasse und das Stadtmuseum Bozen nicht nur zufällige Nachbarn sind, sondern eine gemeinsame Geschichte haben. Die Sparkasse war Geburtshelfer des Museums und ist sozusagen Pate gestanden
“, erklärte Präsident Brandstätter,
der auf Parallelen zwischen Ausstellung und Bank hinwies: „Auch die Südtiroler Sparkasse ist seit jeher darum bemüht, das Bewährte mit dem Neuen in Einklang zu bringen. Insbesondere im Zeitalter der Digitalisierung richtet sich deshalb unser Augenmerk verstärkt auch auf neue Entwicklungen in einer sich schnell verändernden Welt
.“

Engel-Angeli gründet auf historischen Beispielen von Engelsdarstellungen – mögen diese nun als Skulpturen oder im Fresko bis hin im schlichten Bild vorkommen. All dies geschieht vor dem Hintergrund einer regionalen Kunstgeschichte, die überaus reich an Engelsdarstellungen ist und mit interessanten Aspekten in der Sammlung des Museumsvereines Bozen im Stadtmuseum Bozen vertreten ist.
“, erklärte der Kurator Peter Paul Kainrath
und fügte hinzu: „Dieses Nebeneinander zwischen historischen Vorbildern, neuen Deutungen und Kostbarkeiten aus dem Bozner Stadtmuseum machen den besonderen Reiz dieser Ausstellung aus
.“

Zur Ausstellung ist ein ausführlicher Katalog erschienen, der in der Filiale am Waltherplatz aufliegt, sowie der traditionelle Kunstkalender der Sparkasse, der in allen Filialen der Sparkasse erhältlich ist.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Dezember zugänglich und zwar von Montag bis Freitag während der Filialöffnungszeiten von 08.05 bis 12.55 sowie von 14.45 bis 16.30 Uhr, samstags (26.11., 03.12., 10.12., 17.12) sowie am Feiertag 08.12. und am Goldenen Sonntag 18.12. von 11.00 bis 16.00 Uhr. Anlässlich der „Lange Nacht der Museen“ am 25.11. ist die Ausstellung von 18.00 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet.